Verfügbare Reisen
Tel: (0049) (0)173 5324481
Reiseinformationen
Kurz über diese Reise
Marokkos Landschaften, die diesen grandiosen Streifen Nordafrikas bedecken, sind vielfältig und bunt. Du fährst durch Wald und Wüste, über weite Flächen und glühende Hügel, durch kahle, raue Gebirge, durch tiefe Schluchten und über Bergrücken von ca. 2500 Meter Höhe. Du siehst einsame, traditionelle Dörfer und imponierende Kasbahs. Wir besuchen Gebiete, die pro Jahr gerade einmal eine Hand voll Touristen haben, wenn sie nicht gar komplett unerkundet bleiben.

Du besuchst auch die berühmten, alten Königsstädte Fez und Marrakesch mit ihren pulsierenden Souks und den verzweigten Medinas. Auf dem Platz Djemma El-Fna in Marrakesch ist immer was los. Wahrsager und Schlangenbeschwörer geben ihre Vorstellungen und nach Sonnenuntergang verwandelt sich der Platz in ein Freiluftrestaurant, in dem kleine Essensstände eine Vielzahl von Gerichten anbieten. Die Routen führen oft über abgelegene Wege, auf denen fast kein Verkehr herrscht. Sie sind teils asphaltiert, teils „Piste“ (nicht asphaltiert). Von den Spitzen des Hohen Atlas bis zu den Dünenlandschaften der Sahara: Die Welt, die sich uns nach nur wenigen Flugstunden eröffnet, ist so anders als die unsere. Ein perfektes Land, um dies auf zwei Rädern zu erkunden!

Reiseinformation

Alles, was Du über diese Tour wissen musst. Hast Du noch Fragen? Kontaktiere uns!

Zusammenfassung der Reise.
  1. Frankfurt → Marrakech
  2. Marrakech → Agouti (185 km)
  3. Agouti → Bin el Ouidane (170 km)
  4. Bin el Ouidane → Mrirt (230 km)
  5. Mrirt → Fez (220 km)
  6. Fez → Rasttag
  7. Fez → Taza (230 km)
  8. Taza → Missour (240 km)
  9. Missour → Imilchil (260 km)
  10. Imilchil → Gorge du Dades (160 km)
  11. Gorge du Dades → Zagora (185 km)
  12. Zagora → Rasttag
  13. Zagora → Tazenakht (170 km)
  14. Tazenakht → Oulad Barrehil (225 km)
  15. Oulad Barrehil → Marrakech (205 km)
  16. Marrakech → Frankfurt
Diese Reise von Tag zu Tag
Tag 1 Frankfurt - Marrakesch THIS TOUR IS UNDER CONSTRUCTION

Du fliegst nach Marrakesch in Marokko. Nach der Ankunft wirst du zum Hotel am Rande des Zentrums gebracht, wo auch die Motorräder stehen. Marrakesch ist sicherlich die außergewöhnlichste Stadt Marokkos. Das unbestrittene Zentrum ist der riesige Platz „Djemma el-Fna“. Hier geben Hunderte Händler, Wahrsager, Gaukler und Schlangenbeschwörer ihre Vorstellung und verkaufen ihre exotischen Waren. Nach Sonnenuntergang bieten kleine Essensstände eine Vielzahl von Gerichten an, deren betörendem Duft man nur schwer widerstehen kann. Dieser Platz ist 2001 in die Liste „UNESCO-Weltkulturerbe“ aufgenommen worden.

Tag 2 Marrakesch – Agouti

Wir holen unsere Motorräder ab und verlassen Marrakesch Richtung Osten. Heute gibt es gleich eine wunderschöne Tour durch das mittlere Atlasgebirge. Der erste Teil ist guter Asphalt. Die Straße ist am Anfang viel befahren, aber je weiter wir uns von Marrakesch entfernen, desto ruhiger wird es. Bis Demnate fahren wir durch eine glühende, grüne Landschaft - eines der wichtigsten Getreidegebiete von Marokko. Danach wird es langsam aber sicher hügeliger und wir kommen nach ca. 50 km in die Berge des Mittleren Atlas. Der letzte Teil führt über einen ruhigen, schmalen Weg direkt durch das schönste und spektakulärste Gebiet des Mittleren Atlas. Der Weg ist teilweise nicht asphaltiert. Wir übernachten in einem einfachen Hotel mit Aussicht auf die Berge.

Tag 3 Agouti – Bin el Ouidane

Heute folgen wir unserer Route durch dieses besondere und wenig besuchte Gebiet. Es wird ganz schön kalt werden, da wir über den Tizi-n-llissi-Pass auf ca. 2600 Meter Höhe fahren. Wir kommen über einen Bergrücken mit prächtigen Aussichten auf grüne Täler. Am Nachmittag geht es zu einem wunderschön gelegenen Stausee, an dem wir übernachten werden.

Tag 4 Bin el Ouidane – Mrirt

Heute wird die Strecke einfacher, führt aber immer noch durch das wunderschöne Mittlere Atlasgebirge. Wir fahren in nördliche Richtung teilweise über schmale, teils unbefestigte Wege. Im Laufe des Morgens kommen wir auf einen komplett asphaltierten Weg und essen zu Mittag im etwas größeren Ort Khénifra. Ab Khénifra fahren wir weiter nördlich und durchqueren ein grünes, bewaldetes Gebiet. Hier gibt es noch viel Zedernholz. Dieser Weg wird darum auch „Circuit de Cedre” genannt.

Tag 5 Mrirt - Fez

Wir fahren erst einige Kilometer zum mondänen Ifrane - ein Städtchen, das nicht typisch marokkanisch wirkt. Man sieht viele Holzhäuser, Boutiquen und Schokoladelädchen. Es kommt einem so vor, als wäre man in der Schweiz! Dieser Ort liegt im Skigebiet von Marokko. Von dort aus fahren wir zur Königsstadt Fez, wo wir am frühen Mittag ankommen.

Tag 6 Fez

Fez gibt es seit ca. 1300 Jahren und das sieht man. Die Medina – das alte Zentrum – ist ein wahres Labyrinth von schmalen, überdeckten Gassen, die immer wieder in einer Sackgasse zu enden scheinen. In den Gassen findet man viele kleine Läden und Handwerksateliers und Jahrhunderte alte Moscheen.

Tag 7 Fez – Taza

Die Route nach Taza bringt uns in den wunderschönen rauen Tazekka National Park. Taza ist ein wenig besuchtes, gemütliches Festungsstädtchen. Die alte, teils noch ummauerte Medina liegt auf einem Hügel. Wir schlafen im neuen Teil der Stadt, der in der Nähe ist.

Tag 8 Taza - Missour

Von Taza aus fahren wir weiter durch den Tazekka National Park und kommen am größten Grottenkomplex Afrikas entlang. Wir biegen dann ab und fahren südwärts. Die Landschaft verändert sich hier sehr. Es wird weniger bergig und immer trockener. Wir fahren über kleine Wege, die teils unbefestigt sind und auf denen auch fast kein Verkehr herrscht. Am Ende des Tages kommen wir in der größeren Stadt Missour an.

Tag 9 Missour – Imilchil

Heute führt uns eine der schönsten, aber auch schwierigsten Routen mitten durch das Mittlere Atlasgebirge. Der erste Teil ist relativ flach und geht über einen gut asphaltierten Weg. Danach biegen wir auf eine kleine „Piste” ab und fahren einen Teil der bekannten, rauen Cirque de Jaffar. Eine wunderschöne Route mit großartigen Ausblicken. Wir kommen durch die eindrucksvollen nördlichen Ausläufer des Mittleren Atlasgebirges. Der letzte Teil ist wieder asphaltiert. Wir übernachten in einem einfachen Hotel in Imlichil.

Tag 10 Imilchil – Gorge du Dades

Nach dem ermüdenden Tag gestern begeben wir uns heute auf eine etwas kürzere, aber wiederum prächtige Route. Der Weg führt uns von oben durch die berühmten Gorge du Dades. Am Anfang ist der Weg unbefestigt und schmal mit eindrucksvollen Aussichten über die in der Tiefe liegenden grünen Schluchten. Auf der Hälfte der Route sinken wir über einen Weg mit vielen aufeinanderfolgenden Haarnadelkurven in die Schlucht ab. Wir fahren nun zwischen kahlen Felsen einen schmalen, grünen Streifen entlang, auf dem sich viele Landbaufelder und Dattelpalmen befinden. Am Ende der Gorge du Dades liegt die Stadt Boumalne du Dades, in der wir übernachten werden.

Tag 11 Gorge du Dades – Zagora

Auch heute geht die wunderschöne Route durch einen rauen, verlassenen und felsigen Teil des Hohen Atlas mit prächtigen Aussichten. Der erste Teil der Piste ist ziemlich flach. Danach folgen wir einer schmalen Piste, die ziemlich abrupt und steil zum 2200 Meter hohen Pass auf dem Berg Jebel Sahro nach oben geht. Wir fahren über den Bergrücken mit unglaublich schönen Aussichten auf beiden Seiten und trinken auf dem Pass eine Tasse Tee. Danach fahren wir hinunter und kommen nach ca. 30 km in eine ziemlich flache, wüstenähnliche Landschaft. Den Ort Tazzarine lassen wir hinter uns und biegen auf die N 12, eine gute Schotterstraße, ab. Ziel ist die jahrhundertalte Stadt Zagora.

Tag 12 Zagora

Zagora ist schon Jahrhunderte lang bekannt als der Anfangs- und Endpunkt der berühmt-berüchtigten Handelsstraße per Kamel nach Timbuktu. Bis heute ist das am Rand der Wüste liegende Zagora ein Handelsplatz. Wir haben hier einen freien Tag, um uns von den letzten Fahrtagen auszuruhen. Wer auch heute unterwegs sein will, kann z.B. die Tamegroute fahren. Ein Stückchen weiter befinden sich die gelb-orangen Sanddünen von Tinfou, ein kleines Stück echte Sahara. Vom nah bei Zagora liegenden Berg Jebel Zagora hat man eine wunderbare Aussicht über die Stadt und die Wüste. Den Gipfel kann man zu Fuß oder (teils) per Motorrad erreichen. Eine kurze Wanderung zum angrenzenden Dorf Amazrou ist auch empfehlenswert.

Tag 13 Zagora – Tazenakht

Heute fahren wir auf der asphaltierten N9 entlang des schönsten Teils des berühmten grünen Draa Tales mit teils jahrhundertealten Kashbas, die sich umringt von Dattelpalmen-Plantagen und rauen Bergen des Anti Atlas befinden. Es wird hier weit mehr los sein als die letzten Tage. Womöglich zweigen wir vom großen Weg ab, um über kleine Wege durch Dattelplantagen und entlang kleiner Dörfer zu fahren. In der kleinen Stadt Tazenakht übernachten wir in einem einfachen Hotel.

Tag 14 Tazenakht – Oulad Barrehil

Von Tazenakht geht es erst in nördliche Richtung. Dann biegen wir ab Richtung Westen und fahren eine wunderschöne Piste direkt durch einen sehr verlassenen Teil des Hohen Atlas in Richtung Aoulous. Wir kommen über Pässe von ca. 2500 Meter Höhe. Auch hier herrscht fast kein Verkehr. Wir fahren durch einsame Dörfer. Am Mittag kommen wir auf einen asphaltierten Weg und fahren nach Oulad Barrehil, das am Fuße des Hohen Atlas liegt.

Tag 15 Oulad Barrehil – Marakesch

Heute haben wir einen nicht allzu langen Fahrtag. Es geht in nördlicher Richtung und kurvig den Hohen Atlas hinauf. Wie genießen wiederum wunderschöne Aussichten auf die tiefliegenden Täler. Vor dem Ort Asni biegen wir ab Richtung Amizmiz. Wir fahren auf einem Pass mit Aussicht auf Toubkal, den höchsten Berg von Marokko (4167 Meter). An Amizmiz vorbei wird es dann ziemlich flach und wir bestreiten die letzten 50 km zurück nach Marrakesch. Hier liefern wir die Motorräder wieder ab. Den Rest des Tages kannst du hier die unzähligen Paläste wie aus 1001 Nacht oder die sagenhaften Gärten Marrakeschs besuchen oder in alle Ruhe auf einer Dachterrasse den Blick auf den Platz „Djemma el-Fna“ genießen.

Tag 16 Marrakesch – Abflug

Abhängig von den Flugzeiten können wir heute noch die letzten Einkäufe tätigen, bevor wir zum Flughafen aufbrechen.

Änderungen der Route kann an die jeweils aktuellen Gegebenheiten vor Ort angepasst werden
Allgemeine Informationen.
Schwierigkeitsgrade:
Kategorie 1
Kategorie 2
Kategorie 3
Kategorie 4
Kategorie 5
MOTORRÄDER

Während der Reise fahren wir auf verschiedenen Motorradtypen. Meistens sind das: Honda Tornado 250ccm oder Yamaha TTR250.

Schwierigkeitsgrad

Wir fahren auf leichten, wendigen Motorrädern, die für die Reise bestens geeignet sind. Die Tagestouren sind nicht lang, so dass genügend Zeit bleibt, um unterwegs für Fotos anzuhalten oder um Dörfer zu besuchen. Nur in den größeren Städten kann es etwas belebter sein. Regelmäßig nehmen wir kleinere Wege, die oft nicht befestigt sind oder auf denen der Asphalt schlecht ist. Während der Reise ist ca. 1/3 der Strecke nicht asphaltiert.

Offroad

Die Offroad-Strecken sind nicht sehr schwer aber Offroad-Erfahrung wird empfohlen. Bei schlechtem Wetter können gerade die Offroad-Abschnitte etwas mühsamer sein. Wenn du noch keine Offroad-Erfahrung hast, ist es empfehlenswert, ein Enduro-Training zu absolvieren.

Übernachtungen

In den größeren Orten schlafen wir in guten Mittelklassehotels mit eigenem Bad/WC. Während der Reise kommen wir aber auch an Orte, an denen es keine große Auswahl an Hotels gibt. Es kann sein, dass wir in Mehrbettzimmern (mehr als 2 Personen) übernachten müssen oder dass die Zimmer kein eigenes Badezimmer haben.

Klima

Diese Reise findet zwischen Frühling und Herbst statt. Das ist eine trockene Periode. Im Frühling kann es jedoch im nördlichen Teil Marokkos heftige Schauer geben. Im Sommer ist es vor allem in den flachen Teilen sehr heiß. Wir befinden uns ca. die Hälfte der Reise auf 1500 Meter. Im Frühjahr und Herbst kann es da noch ziemlich kühl sein.

Bekleidung

Pflicht sind ein Helm und Motorradjacke mit Schutz, gute Handschuhe und eine stabile (Motorrad-) Hose mit (losen) Knieschützern und stabile hohe (Berg-)Schuhe. Eine Sommermotorradjacke mit ausreichend Schutz ist anzuraten. In kälteren Abschnitten in den Bergen kann noch extra Kleidung nötig sein. Des Weiteren ist eine gute Sonnenbrille nützlich und ein Helm mit Visier, das vor Staub schützt. Die Reisen finden in der trockenen Saison statt. Aber vor allem im Frühling muss man mit einem Schauer rechnen.

Mehr Details über die Reise und darüber was du mitnehmen sollst, steht im Handbuch, das du ca. 1 Monat vor der Abreise erhältst.
Es tut uns leid. Für diese Reise ist noch kein Video verfügbar.
Preise Termine.

Preis Fahrer ab: €,-
Preis Sozius ab: €,-

Einzelzimmerzuschlag: €390,-
Taschengeld: €600,-*

Mindestzahl der Teilnehmer: 8
Maximale Anzahl der Teilnehmer: 10
Maximale Anzahl der Passagiere: 2

Visum (Exklusiv): bis zu 90 Tagen visumfrei

* Taschengeld: Dieser Betrag ist ein Hinweis, wie viel Geld Du für diese Reise benötigst. Es enthält Essen, Trinken, Souvenirs, optionale Ausflüge und Benzin.
Möchtest Du diese
Reise selbst erleben?
verfügbare reisen anzeigen
Im Preis inkludiert:
  • Flug Frankfurt - Marrakech und zurück, andere Abflughafen auf Anfrage, ggf. Aufpreis
  • ‍Transfers Flughafen Marrakech - Hotel und zurück
  • ‍Alle Übernachtungen
  • Mietmotorrad inkl. Versicherung Sachschäden an Dritten
  • ‍Mehrsprachiger Reisebegeleiter auf dem Motorrad
  • ‍Begleitfahrzeug und Gepäcktransport
  • Mechaniker
  • ‍Reisesicherungsschein
  • ‍Reisehandbuch
Nicht im Preis inkludiert:
  • Benzin
  • ‍Nicht inkludierte Optionale Ausflüge und Eintrittsgelde
  • ‍Essen und Trinken
" Es war eine superschöne Reise mit viel prächtigen Landschaften, Aussichten, kleinen Dörfern und leckerem Essen. Der Kontrast zu den großen Städten war schön um einmal zu sehen. Die meisten Straßen waren super schlecht, also sehr viel offroad fahren!!..........Und ja, Marokko ist tatsächlich ein wunderschönes Land! Bart hat sich als ausgezeichneter Reiseleiter bewiesen. Er hatte Aufmerksamkeit für jeden in der Gruppe. Man kann sich selbst sein und alles auf seine eigene Art erleben………..genießen also!"
Rian
Marokko Königsstädte 2015

Marokko Motorradabenteuer

Diese Tour ist an diesen Daten verfügbar:

Marokko Motorradabenteuer
Kategorie 1
Kategorie 2
Kategorie 3
Kategorie 4
Kategorie 5
Status:
Ausgebucht
Buchbar
Gesichert
Anreise:
16
.
April
2020
Tage:
10
Preis:
€ 2895,-
Sozius:
€ 2295,-
Jetzt BuchenJetzt BuchenAnfrageAnfrage
Marokko Motorradabenteuer
Kategorie 1
Kategorie 2
Kategorie 3
Kategorie 4
Kategorie 5
Status:
Ausgebucht
Buchbar
Gesichert
Anreise:
15
.
September
2020
Tage:
10
Preis:
€ 2895,-
Sozius:
€ 2295,-
Jetzt BuchenJetzt BuchenAnfrageAnfrage